RSS LastFm Facebook Myspace Twitter iTunes
Azalea-Shop
Azalea-Roman - Charaktere
  In "Azalea" gibt es viele interessante Persönlichkeiten zu entdecken. Lerne Melissa, den spirituellen Waldgeist Fey, Katzendame Valentina und Den Redner, ein manipulierender Wortkünstler, besser kennen.

 

Melissa:

Melissa ist eine junge Frau, die sich im Leben nicht verstanden fühlt. Sie weiß nicht wohin sie gehört, was ihr wichtig ist und wo sie hin will. Das Leben hat ihr übel mitgespielt. Ihr fällt es schwer, sich selbst und das Leben zu schätzen.

Melissa

 

Nico:

Nico ist zufrieden mit der Situation und dem "Leben" im Tod. Er hinterfragt nicht, was ihm in der Parallelwelt geschenkt wurde, sondern ist froh, dass sein Unverstandensein zu Lebzeiten ein Ende hat. Er versucht seine Freunde im Garten zusammenzuhalten und erweist sich als fürsorglich. Er lebt in den Tag hinein und genießt sorglos sein Dasein.

 

Valentina:

Valentina ist eine herzensgute Person, die noch ein Problem damit hat, sich mit ihrer selbst auferlegten Wiedergeburt als Katze zu identifizieren. Ein hartes Leben führte dazu, dass sie sich und die Menschheit hasste und zur Katze in der Todeswelt wurde. Sie braucht die Menschen um sich herum, damit sie sich wohl fühlt.

 

Walter:

Walter ist ein undurchsichtiger Typ. Er braucht eigentlich die Geselligkeit, doch die Angst verletzt zu werden macht ihn zum schwierigen Einzelgänger. Er hat Angst, dass durch Melissa etwas außer Kontrolle gerät in seinem Nachleben und konfrontiert sie aus Selbstschutz unsensibel und unnötig hart mit ihren Fehlern.

 

Fey:

Fey ist eine unnahbare Person. Sie hat sich ihre Selbstisolation selbst auferlegt und fungiert als eine Art Orakel für die Menschen, die ihr begegnen. Sie weist den Menschen den Weg zu sich selbst, indem sie ihnen einen Ratschlag für ihren Lebensweg gibt.

 

Der Redner:

Der Redner ist ein Bürokrat in der Todeswelt und von dessen Gesellschaftssystem überzeugt. Er ist so etwas wie der Behüter dieser Scheinwelt und daher versucht er alles, um die künstliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Er ist es gewohnt, dass Menschen das tun, was er sagt und badet gerne im Selbstgefallen und seiner Herrlichkeit.

 

/// Zurück ///